Close

SMC is not

Posted on by Social Muscle Club

SMC is not:

  • easy to develop
  • needs all SMC­ers on board.
  • commercial.
  • not a performance festival.
  • inflexible.
  • a reason to feel stressed or upset.
  • so much about the label.
  • easy to understand yet.
  • just a trend.
  • corruptible if we share the essence well. 
Connie and Rahel at the Munich SMC. Photo Natalie Neomi Isser.

Connie and Rahel at the Munich SMC. Photo Natalie Neomi Isser.

Old texts still feel new

Posted on by Social Muscle Club

Von 2011...

"Ups! meine Menschlichkeit ist zu kurz gekommen. Wann ist das denn passiert? Habs gar nicht gemerkt. Hab mich wohl zuviel stressen lassen durch das Neoliberale Weltbewusstsein das da in mich eindringen will immer.

Ein Versuch das auszudrücken, um was es uns bei dem WIR ÜBEN INTERESSE PROJEKT geht.

Also: Uns scheint das unmittelbar Naheliegende, nämlich die Entwicklung der Menschheit zu abstrakt, als dass wir sagen könnten: ich stelle meine Arbeit in den Dienst der Gesamtentwicklung. Ich diene dem worin ich schwimme wie ein Fisch im Wasser - dem sozialen Organismus als ganzem.

Die grösste Gefahr für jeden besteht in der Fähigkeit sich selbst was vorzumachen. Es ist immer einfacher in den anderen die Fehler zu endecken als in uns selbst. Das ist sicherlich ein Grund warum man gernen auf die Barrieren da Draussen zeigt und nicht auf sich. Wir wollen dem auf den Grund gehen, wovor wir uns verstecken. Wir ziehen uns selber am “Schlawittchen” und zwingen uns den Blick sowohl auf den Antrieb, als auch auf die Tat selbst zu lenken. Was wir da vorfinden ist ein Kuddelmuddel von Halbbewussten, Ungeahntem, Entsetzlichem und Grossartigem. Da gehen wir jetzt mit der Taschenlampe rein und versuchen das zu lesen was wir zu entziffern vermögen. Das fühlt sich eigenartig an. Als ob man ein zweites mal das Laufen lernen muss. Aber neu laufen zu lernen obwohl man schon laufen kann, ist wie die eigene Wertetabelle neu zu sortieren. In dem wir Zeit investieren um das zu finden was uns eigentlich ausmacht, verdienen wir unsere Menschlichkeit Stück für Stück zurück.

 

Wir wollen richtige Fehler machen. Bewusst Fehler machen in dem wir was neues ausprobieren, die Formate aufbrechen aus unsere Selbstbezogenheit rauskommen. Wir wollen nicht mehr ausschliesslich an uns selbst denken, bei dem was wir tun. 

Wir wollen unser Interessens Muskel trainieren. Unsere Fähigkeit uns für andere zu interessieren vergrössern. Wir investieren unser Interesse aus Eigenützlichkeit. Weil wir sind ja als Menscheit von einander Abhängig. Wir wollen die Möglichkeit nutzen über uns herauszuwachsen. Wir wollen stolz sein auf das was wir tun. Wir wollen uns überraschen mit Seiten die wir bisher noch gar nicht in voneinander gekannt haben. Und das tolle ist: wir tun das alles nicht für Geld aber wir finden wir haben welches verdient.

Wenn jemand frei ist, dann ist das wild, und dann will ich das auch. Mit unserem Bewusstsein verändern wir die Wirklichkeit. Aber dafür muss man sich entscheiden."

Give it Away

Posted on by Social Muscle Club

So excited for nowMomentnow (Liz Rosenfeld and Imogen Heath) to take over Feb. 13's club in the Sophiensaele, Berlin. 

Here's what they plan:

"We are thinking about the future. How does one give & take in terms of a future?  What is futuristic giving?  What is it to give to the future?  Unconditional giving to the future.  To no-one in particular.  Dreaming of a post-human future. There are lots of cultures & rituals of giving which do not expect something in return. The time capsule –  like a coffin.  A Space/Machine/Time/Rocket Pyramid.  Preservation for the future!  Elements of the past or the now, a preserved dead-un-dead for the future…  what is the cycle of life in this scenario?  Can this capsule of random relics be a futuristic SEEDBOMB!  What will grow from these spores?  What will come smashing out of our revolutionary army of fetishistic HAWT bionic Bitches space-machine time-rockets pyramids? What will you give? & maybe more importantly, what will you take from the future? Receiving is often the hardest!    Will the future evolve out of shame into unconditional receiving?  Will the future ask for what it needs!?!  Giving is only one half of the muscle.

The nMn time_capsule shortlist:

Salty Lakritz.

The bunny Holy ME.

1 x Lipstick

1 x Sigil

Love letter from the past.  – (doesn’t mean you learn anything)

Woven armpit-hair merkins – VERY IMPORTANT FOR FEMINIST REVOLUTION!!!

Writing.

A vial of menstrual blood!

Raw Chocolate

…… coffee, butter, flour… bacon, goats cheese….  The makings of a good breakfast. 

The Onesie!!!  (liz suggests Angora onesie – very impractical!  )  (Imogen suggest metal-lined anti-surveillance one-sie!)

Photos of solar-powered dildo!

& a Hammer!"



A Social Organism as a Work of Art

Posted on by Social Muscle Club

In 1973, Beuys wrote:

“Only on condition of a radical widening of definitions will it be possible for art and activities related to art [to] provide evidence that art is now the only evolutionary-revolutionary power. Only art is capable of dismantling the repressive effects of a senile social system that continues to totter along the deathline: to dismantle in order to build ‘A SOCIAL ORGANISM AS A WORK OF ART’… EVERY HUMAN BEING IS AN ARTIST who – from his state of freedom – the position of freedom that he experiences at first-hand – learns to determine the other positions of the TOTAL ART WORK OF THE FUTURE SOCIAL ORDER.” 

-- Beuys statement dated 1973, first published in English in Caroline Tisdall: Art into Society, Society into Art (ICA, London, 1974), p.48. Capitals in original.

JobAct

Posted on by Social Muscle Club

Liebe Freunde des SMC,
wir freuen uns sehr, euch auf eine wunderbare Unternehmung hinweisen zu dürfen. Anfang 2015 beginnen wir das zehnmonatige sozialkünstlerische Projekt JobAct to Connect zusammen mit der Projektfabrik gGmbH in Kooperation mit dem Pfefferwerk gGmbH Berlin. Wir suchen Menschen im ALG II (Hartz IV) Bezug, die Interesse haben, sich gemeinsam mit uns der Frage nach unserer Rolle in der Gesellschaft und der eigenen Wirkungsmöglichkeiten zu stellen.
Gemäß der Social Muscle Club Philosophie werden wir den Fokus
auf die gegenseitige Förderung und Unterstützung richten. Unser Werkzeug dafür sind die Darstellenden Künste - im Speziellen die Performance - die es möglich machen, Menschen, Gewohnheiten, Systeme, Strukturen und Institutionen zu ändern. Wir fordern im Spiel heraus und stellen uns dabei die Fragestellungen unseres Zusammenseins, reflektieren, erforschen kreative Ideen für neue
Formen des Miteinanders und entwickeln Verantwortlichkeit und Nachbarschaftssinn.

Mehr Facts zum Projekt gibt es hier:

http://www.projektfabrik.org/index.php/projekte-jobact-to-connect.html

Etwas liegt in der Luft. Prince trifft es mit der Titelwahl seines neuen Albums: Das offizielle, künstlerische Zeitalter ist angebrochen.Lasst uns teilnehmen!
Bei Interesse oder Fragen meldet euch bei Franziska: Wagner unter wagner@projektfabrik.org

Wer Bin Ich

Posted on by Social Muscle Club

Just wanted to share a great project I just did with the Brückeladen Theatergruppe in October.  This video shows some impressions from the performance, along with interviews from the artists from the Obdachlose-Uni ('Homeless University').-Jill

Fahrstuhlmusik Geschenk

Posted on by Social Muscle Club

Email von Dieta über Mittwoch's 'SMC Goes Garage':

Aus den Reihen unseres Publikums gestern, ich wünschte mir diese "Fahrstuhlmusik" zum Frühstück, einfach drauf klicken..


Hallo,

hier der Song. Mir wurde einmal gesagt, dass es nicht möglich wäre Musik via E-Mail zu schicken. Wenn dem tatsächlich so sein und es nicht funktionieren sollte, sag mir bitte bescheid. Ansonsten viel Vergnügen damit.

Das Format des Abends fand ich sehr gelungen und ich hatte eine gute Zeit.

Vielen Dank auch dir dafür.

Mit den besten Grüßen,

Hendrik 

Garage rehearsal

Posted on by Social Muscle Club

Great rehearsal at the garages today! First we met a great group from White Russia who are in Berlin on an artistic exchange. Then we rehearsed the opening number with the wonderful moderators and artists performing in the opening number for Wednesday's event--'Social Muscle Club goes Garage'. We have 25 people on our team for Wednesday! Wow!  Looking forward to celebrating, connecting, and training together at the garages in Pankow. Please dress warmly!


Healing Room

Posted on by Social Muscle Club

We have a special treat at Social Muscle Club goes Garage on September 24: a healing room!  One of the beautiful guests offering a healing gift is Angela Schubot. 

Interdependency

Posted on by Social Muscle Club

Yes, we have a, ahem, wide variety of performers at Social Muscle Club Goes Garage coming up!  Like Luis Montes Santos. (He's the one in the red.)